VIKZ -
Verband der Islamischen Kulturzentren e. V.

Der Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. ist eine bereits im Jahr 1973 in Köln gegründete islamische Religionsgemeinschaft und ein unabhängiger und überparteilicher gemeinnütziger Verein.

Ziel und Zweck der Verbandsarbeit des VIKZ ist die religiöse, soziale und kulturelle Betreuung von Muslimen in Deutschland. Weitere Kernaufgabe ist der Einsatz für die Akzeptanz des Islam und der Muslime als Teil der deutschen Gesellschaft sowie der interkulturelle Austausch. Hierzu arbeitet der VIKZ als anerkannter Partner mit vielen anderen religiösen, gesellschaftlichen und staatlichen Institutionen der Bundesrepublik Deutschland auf kommunaler, Landes- und Bundesebene zusammen.

Imamausbildung in Deutschland

Der VIKZ bildet als einziger islamischer Verband schon seit den achtziger Jahren seine Imame in Deutschland aus. Diese sind in Deutschland geboren oder aufgewachsen, fühlen sich in Deutschland zuhause und bringen sowohl sprachliche als auch soziale Kompetenzen mit.

Soziale Aufgaben

Neben der religi­ösen Be­treu­ung seiner Ge­mein­de­mit­glie­der liegt der Schwer­punkt der Ver­bands­arbeit ins­be­son­dere im sozialen Bereich. So unter­stützt der VIKZ zum Bei­spiel Jugend­liche in ihren Bil­dungs­gän­gen, quali­fiziert sie für eine beruf­liche Aus­bil­dung und bietet ihnen bessere Zu­kunfts­per­spek­tiven. Hierzu gehö­ren zum Bei­spiel Haus­auf­gaben­be­treu­ung und Nach­hilfe, Deutsch- und Computer­kurse.

Kooperations­projekte

Des Weiteren enga­giert sich der VIKZ in unter­­schied­­lichen Ko­ope­ra­­tions­­pro­­jekten. Er fördert den inter­­kul­­turel­len Aus­­tausch und leistet seinen Beitrag für ein fried­liches Zusam­men­­leben in Deutsch­land.

So führte er im Bereich der Wohl­­fahrts­­pflege zuletzt ein Pro­jekt mit dem Pari­tä­tischen Wohl­­fahrts­­ver­band durch. Gemein­sam mit anderen Re­li­­gi­­ons­­ge­­mein­schaften ist er zudem an dem Projekt „Weißt du, wer ich bin?“ beteiligt und koope­riert mit weiteren mus­li­misch­en Re­li­­gi­­ons­­ge­­mein­­schaften im Rahmen eines Em­pow­er­ment-Pro­jektes im Bereich sozialer Arbeit und der Wohl­­fahrts­­pflege.

Der VIKZ ist seit dem Start 2006 ein ständiges Mitglied der vom Bun­des­­innen­­mi­ni­­ste­rium ein­­be­­ru­fenen Deutschen Islam­­kon­­fe­renz (DIK), einem Dia­log­forum zwischen Vertre­tern des deutschen Staates und Muslimen in Deutsch­land. Ziel des lang­­fristig ange­­legten Dialogs ist es, das Mit­­ein­ander und den gesell­schaft­­lichen Zusam­­men­halt zu fördern.

Finanzierung

Der VIKZ finanziert sich aus­schließ­lich über Mit­glieds­­bei­­träge und Spenden. Dem Verband sind bundes­weit ca. 300 selbst­ändige Gemein­den und Bil­­dungs­­ver­eine ange­schlossen.

Weitere In­for­m­a­tionen finden Sie auf der Home­page des Verbandes www.vikz.de